Direkt zum Seiteninhalt

Profil

Nach ihrer Promotion im Jahr 2007 zum Thema „Frauen in der Résistance 1940-1944 – Der Kampf gegen die ›Boches‹ hat begonnen“ und einer anschließenden Zusatzausbildung zur wissenschaftlichen Dokumentarin gründete Dr. Corinna v. List 2010  Blatt & Bild Archiv Recherchen.

Themenschwerpunkt ihrer Arbeit ist die Geschichte Frankreichs des 20. Jahrhunderts, insbesondere die Zeit von 1914 bis 1945. Dabei blickt sie auf eine jahrelange Erfahrung in deutschen, französischen und britischen Archiven zum Themenkomplex Frankreich im Zweiten Weltkrieg, Frauenkonzentrationslager Ravensbrück, Militärjustiz der Wehrmacht, Widerstandsforschung und einschlägige Recherche zu und Analyse von Dokumenten wie Strafprozessakten, Tagebücher und Briefe.

Daneben war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Deutschen Historischen Institut in Paris. Bis heute arbeitet sie als freie wissenschaftliche Beraterin bei der Fondation de la Résistance, Paris.

Für ihre wissenschaftliche Arbeit erhielt Corinna von List 2006 den Prix Guillaume Fichet-Octave Simon für wegweisende Forschungsarbeiten zur deutsch-französischen Geschichte für die Zeit des Zweiten Weltkriegs.

Sie wird zum Thema ihrer Dissertation regelmäßig in Frankreich zu Tagungen als Referentin eingeladen.

In Zusammenarbeit mit Fantom e.V. war sie sechs Jahre lang maßgeblich an der Vorbereitung und Moderation der jährlichen Historikertreffen beteiligt.

Dr. Corinna von List ist Mitglied im Arbeitskreis Militärgeschichte e.V., im Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. sowie im Verband Deutscher Historikerinnen und Historiker e. V.


lk
Zurück zum Seiteninhalt