DE | EN
DE | EN
Direkt zum Seiteninhalt
Anne Lister und Shibden Hall
Blatt & Bild Archiv-Recherchen
Veröffentlicht von Corinna von List in Wer kennt ...? · 21 Juli 2021
Tags: GentlemanJack
Anne Lister wurde im April 1791 in Halifax, in der englischen Grafschaft West Yorkshire, geboren. Hochgebildet und weitgereist führten sie ihre Wege nach Frankreich mit Paris, in die Pyrenäen, nach Deutschland, in die Schweiz und schließlich nach Moskau und Georgien, wo sie im September 1840 an einem Fieberanfall starb.

In ihrem Nachlass fand man ein Tagebuch, dessen Inhalt in weiten Teilen codiert war. Erst lange nach ihrem Tod konnte der Text entschlüsselt werden: Demnach war Anne Lister eine bekennende Lesbierin. Die ungeschminkten Schilderungen ihrer zahlreichen Affären mit Frauen sind so plastisch, dass man sie zunächst für reine Fiktion hielt.
 
Bereits im Teenageralter hatte Anne Lister als Internatsschülerin die ersten lesbischen Liebesverhältnisse. Ihre längste Beziehung – wenn auch mit Unterbrechungen – hatte sie zu Anne Walker. Die beiden Frauen tauschten die Ringe als Symbol ihrer Ehe im Februar 1834 und betrachteten sich nach dem anschließenden Besuch des Gottesdienstes in der Holy Trinity Church in York als verheiratet. Anne Lister war sehr religiös und stand der anglikanischen Kirche nahe.

 
Als wohlhabende Landbesitzerin war sie finanziell unabhängig, was ihr diesen freien Lebensstil überhaupt erst ermöglichte. Zudem war sie für ihre Zeit eine ungewöhnlich gebildete Frau – Fremdsprachen wie Latein, Griechisch und Französisch gehörten ebenso dazu wie Mathematik und Philosophie. Aufgeschlossen war sie auch gegenüber technischen Neuerungen in der Landwirtschaft, dem aufkommenden Bergbau und dem Kanalbau. Letzteres war für sie mit persönlichem wirtschaftlichem Interesse verbunden. Anne Lister war sich ihrer gesellschaftlichen Stellung sehr wohl bewusst und so geben ihre Tagebücher nicht nur einen intimen Einblick in ihr Liebesleben, sondern werfen auch einen fundierten Blick auf das Leben der Upper Class in der Grafschaft West Yorkshire Anfang des 19. Jahrhunderts.

 Ihr Landgut in Shibden Hall ist noch erhalten und spiegelt das Leben dieser unabhängigen Frau  wider.


 

Die BBC hat das Leben von Anne Lister nun am Originalschauplatz in Shibden Hall unter dem Titel „Gentleman Jack“ verfilmt. So wurde Anne Lister von ihren Zeitgenossen genannt, was keineswegs ein Kompliment war, sondern vielmehr die heftige Ablehnung ihres Lebensstils zum Ausdruck brachte.

 
Wer in diese Welt eintauchen will, kann dies mit der historischen Fernsehserie der BBC „Gentleman Jack“.  Merry old England mal aus einer ganz anderen Perspektive und mit einem wunderbaren Einblick in das 19. Jahrhundert.  Geschichte mit Herz und Spannung – ein Genuss.
 
Alle Folgen bei Amazon prime oder Apple TV
 
 
 
                                               
 
https://www.bbc.co.uk/programmes/m00059m9


Zurück zum Seiteninhalt